Suche
Suche Menü

Skylino

Skylino_Advertising

Im Auto sind Kindersitze schon lange Pflicht, nicht so im Flugzeug

„Skylino“ ist ein Rückhaltesystem für Kinder unter zwei Jahren, um sie bei Start, Landung, Turbulenzen, Notlandung oder einer eventuellen Evakuierung zu sichern. Für die Entwicklung dieses Systems, das auf einer Umgestaltung des veralteten Gurtsystems basiert, wurden Kinder während des gesamten Flugprozesses beobachtet. Dadurch konnte auch der Reisekomfort für Eltern, Kinder und andere Passagiere gesteigert werden.

Da kein weiterer Sitzplatz benötigt wird, entfallen zusätzliche Kosten für die Eltern. Das System ermöglicht die natürliche Bindung zwischen Mutter und Kind, so dass das Kind ruhig bleibt und weniger schreit. Die gesamte Boardingphase, der Aufenthalt auf dem Gate und in den Flugzeuggängen so wie der Einstieg ins Flugzeug selbst, verläuft unkomplizierter. Selbst im Notfall können Mutter und Kind die Flugzeugkabine genauso schnell und sicher verlassen wie andere Passagiere.

Ein Rückenstabilisator schützt vor den Beschleunigungskräften und vor Verletzungsgefahren während der Landung oder einer Evakuierung. Die Tragefunktion lässt der Mutter Bewegungsfreiheit, um sich abzustützen und das Flugzeug über die Notrutsche zu verlassen

Jury-Begründung Braun Preis

Dieses Projekt ist ein weiteres Beispiel für die ganzheitliche Betrachtung einer Designlösung. „Skylino“ betrachtet daher nicht nur die zahlreichen sicherheitstechnischen Szenarien, die eine Flugreise mit einem Baby mit sich bringt. Erstmals wurden auch die psychologischen Aspekte der Baby vs. Mutter/Vater-Bindung in Gefahrensituationen berücksichtigt. Insofern ist das Design relativ einfach, auch auf andere Bereiche des Personentransports, wie z.B. im PKW anwendbar.

Diplomarbeit von Karsten Willmann 2008

Betreuung Prof. Holger Jahn und Prof. Peter Laabs.

Awards: Braunprize international 2009,  „finalist“ Red dot concept award 2008 – „best of the best“, James Dyson Award 2009 – „finalist“, Mia Seeger Prize 2008 – „highly commended“

Skylino_Sequenz

Kinzel K1

Kinzel_K1_side

Der Sportkinderwagen Kinzel K1 stellt ein absolutes Novum im Bereich des Kindertransports dar. Gemeinsam mit dem Gründer Jörn Kinzel entwickelte Jahn Design ein Transportsystem für Kleinkinder, welches sowohl im Alltag als auch beim sportlichen Laufen, beim Skaten und beim Radfahren höchste Sicherheit für das Kind bietet. Die hervorragende aktive Sicherheit wird durch ein leicht ansprechendes Federungssystem, ein neuartiges hydraulisches Bremssystem mit Notbremseinrichtung und einer Lenkung mit einem Stabilisator erreicht. Im Falle eines Falles schafft die in Form eines Überrollkäfigs ausgeführte Rahmenstruktur die notwendige passive Sicherheit. Mittels CAD, FEM und Rapidprototyping optimierte Funktions- und Verbindungselemente ermöglichen höchste Stabilität und Funktionalität bei geringst möglichem Gewicht und Fertigungskosten. Durch den Ausfall des Lead-Investors musste die Kinzel-AG, trotz hoher Akzeptanz der Vorserien-Muster, internationaler Nachfrage und einem ersten Designpreis leider noch vor Aufnahme der Serienproduktion Insolvenz anmelden.

Im Rahmen der Produktgestaltung und Entwicklung war Jahn Design auch für die Lieferantenbeschaffung, die Konstruktion, das CAD-Modelling und den Prototypenbau verantwortlich.

Auftragsarbeit von Jahn Design 2008
Auftraggeber: Jörn Kinzel, Kinzel AG
Design, Entwicklung und Prototyping:
Jahn Design, Prof. Holger Jahn, Arne Zwenger mit Jörn Kinzel
Awards:  Blickfang Design Preis in Gold 2005

Heartplus Jimeno Castiblanco

Die Masterarbeit von Jimeno Castiblanco, eine Verbindung von Defibrillator und Handgerät für die Durchführung der Herzdruckmassage, wurde beim renommierten  iF concept design award 2013 in der Kategorie survival+emergency / eco solutions ausgezeichnet. Bei insgesamt 12.000 Einsendungen aus aller Welt ein beachtliches Ergebnis.

Betreut wurde die Arbeit von den Professoren Holger Jahn und Bernd Neander.
Herzlichen Glückwunsch.

http://exhibition.ifdesign.de/entrydetails_en.html?beitrag_id=122472

Video