Suche
Suche Menü

Vita

Portrait Holger Jahn

Prof. Holger Jahn
Geboren 1966 in Backnang (Baden-Württemberg)

Berufstätigkeit

2014 – heute
Professur an der Fachhochschule Potsdam, Professur Mobilität und Gestaltung am Fachbereich Design, Studiengang Produktgestaltung. Forschung und Lehre, Aufbau des Mobility Design Labs mit den Schwerpunkten:

_“Mobility as a Service“ insbesondere „Public Transport“, „Sharing Mobility“, „Driverless Mobility“ Projekt A-Mobility.
_“Lightweight Mobility“ Steigerung der Attraktivität der Mobilität mit Fahrrädern (Bike Culture), Lastenrädern und Pedelecs, Sharing-Konzepte, Leichtbau, Niedrigenergiefahrzeuge, Mikromobilität.
_City Logistics – Systeme und Fahrzeuge für die letzte Meile.
_“Mobile Spaces“ Systeme, Plattformen, für modulares, wandelbares und Ressourcen schonendes Bauen.

2005 – heute
Forschung, Beratung, Projektentwicklung und Vorträge in den Feldern Innovation, Digitale Transformation, Nachhaltigkeit, Mobilität, Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Produkte, Services, Designkonzepte.

Instituts für Innovation und Design, Institut-ID in Dresden., heute d.lab, Gründer und Leiter (gemeinsam mit Prof. Dr. Petruschat). Forschung und Beratung im Bereich nachhaltiger Produkt- und Markenkonzeptionen, wirtschaftlicher, konstruktiver und fertigungstechnologischer Machbarkeit sowie dem Management von Innovations- und Designprozessen.
Forschungsprojekt „Managementsystem für komplexe, designgetriebene Innovationsprozesse“, Analyse, theoretische und Aufarbeitung der „Best-Practice“ von 25 Unternehmen unterschiedlicher Betriebsgrößen im deutschen, europäischen und globalen Wirtschaftskontext. Das im Jahr 2007 und 2008 durch Prof. Dr. Jörg Petruschat, Prof. Holger Jahn und zwei wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen in Deutschland, Dänemark, Schweiz und der USA durchgeführte Forschungsprojekt beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, welche Bedingungen am wirkungsvollsten zur erfolgreichen innovativen Produkten, Systemen, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen führen?

Auftraggeber und Projektpartner
Fraunhofer-Institute IPK, IWU und HHI, Deutsche Telekom, Zentralverband des Deutschen Handwerks, zahlreiche KMUs, Verbände und Organisationen

2012 – 2014
Strategische Planung und Konzeption von Online und E-Commerce-Plattformen und Markenkommunikation. Votum GmbH, Berlin. Freie Mitarbeit.

2004 – 2014
Professor (50% Stelle) am Fachbereich  Gestaltung der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden. Lehre und Forschung in den Bereichen Produkt-Design, digitale und analoge Entwurfs- Planungs- Entwicklungs- Produktionsmethoden, Nutzer/Kundenfokus, Material, Technologie, Kooperation und Prototyping.

2010 – 2011
Berater für regionale Innovationsbündnisse in den neuen Ländern für das Programm „Innovative regionale Wachstumskerne“. Auftraggeber Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF.

2007 – 2010
Beratung und Begleitung von Erwin Müller, Gründer und Eigentümer der Versandhandelsgruppe EM Group, Wertingen bei der Entwicklung und Umsetzung einer nachhaltigen Innovations- , Portfolio-, Marken- und Designstrategie.

Ziel war es, die drei Marken des Unternehmens vom Preisführer hin zum Innovationsführer weiterzuentwickeln. Um dieses Ziel zu verwirklichen, wurden von mir Anfang 2007 die Konzeption eines Innovationscenters in Form einer Design- und Beratungsagentur vorgeschlagen und entwickelt, die Agentur im Auftrag der EM-Group gegründet. Mitte 2007 habe ich die ersten 7 Mitarbeiter aus dem Bereich Design und Designmanagement eingestellt und maßgebliche Teile des Aufbaus der Agentur, der strategischen Beratung der Auftraggeber und die Geschäftsführung der Designagentur Culture Form GmbH, Berlin übernommen.

2007
Gestaltung und Systementwicklung eines Shopsystems für Konsumgüter der Samsung Electronics, Frankfurt.

2006
Projekt Ostlicht, Ausstellung Designmai, Berlin und Omotesando Hill, Tokyo.

2006
Designstudie Kommunikations-Station für den öffentlichen Raum Telekom, Halle.

2005
„Design-Checks“ Beratung und Betreuung von 15 sächsischen KMUs hinsichtlich der Entwicklung und Markteinführung eigenständiger Innovationen. Mit Prof. Dr. Jörg Petruschat und Studierenden der HTW Dresden.

2002 – 2003
Kindertransportsystem „Kinzel K1“ Produktdesign, Produktentwicklung, Lieferantenbeschaffung, CAD, Beratung, Marketing, Kommunikation, Kinzel AG, Berlin.

2001 – 2002
Beratung, Produktentwicklung, Einrichtungsplanungen von Büro-, Praxis- und Verkaufsflächen. Studie zum Thema Vertriebsstrategien für den international tätigen Büromöbelhersteller Mauser Office, Korbach.

2000
Umzug nach Berlin, Eigener Messestand, „Möbelmesse Köln“. Leitsystem und Geschäftsstellenausstattung für das international tätige Trainings- und Beratungsunternehmen Integrata.

1999
Entwicklung eines flexiblen Küchenmöbelsystems für Hase+Kramer Küchenmöbelfabrik in Dornbirn, Österreich.
Planung von Messeständen für Möbelhersteller und Software-Unternehmen.
Eigener Messestand, „Möbelmesse Köln“ und „Salone del Mobile“, Mailand.

1997
“Leichtschrank“, Aluminiumprofilstruktur mit Füllungen aus transluzenten Doppelstegplatten. Eigen-Produktion und Vertrieb bis 2000 danach durch Manufactum (Magazin), Internationaler Designpreis des Landes Baden-Württemberg.

1997
Marktuntersuchung mit Konsumentenbefragung und Designstudie zum Thema „Küchengeräte für junge Leute“ für Fa. Zwilling, Solingen.

1997 – 2000
Beratung und Begleitung der Geschäftsführung bei der Neupositionierung des Büromöbelherstellers „Rösch Office“, Überarbeitung und Neuentwicklung der Möbelsysteme, Einführung einer neuen Fertigungs- und Planungstechnologie. Gestaltung von Messeständen, Showroom und Leitsystem, Pressearbeit Entwicklung von CI und Verkaufsunterlagen in Zusammenarbeit mit einem Grafikbüro. Akquisition eines Großauftrags, die Einrichtung des Entwicklungszentrums des Fahrzeugzulieferers Brose in Coburg für 650 Mitarbeiter Entwicklung von Sondermöbeln zur Unterstützung der non-territorialen Arbeitsstruktur (Vernetzung der verschiedenen Entwicklungsteams).

1997
Beratung im Bereich ökologischer Werkstoffe und Fertigungsverfahren. Entwicklung eines modularen Gehäusesystems für diverse medizinische Absauggeräte und Pumpen. Atmos Medizintechnik, Lenzkirch. 1997. Einführung der 3D-CAD Software SolidWorks.

1996
Entwicklung verschiedener patentierter technischer Lösungen für die Büromöbelindustrie, z.B. „Zahnriementisch“, Eigener Messestand auf der „Orgatec“, Köln.

1995  &  2000
Steckregalsystem RASTER ehemals Cubico und Cubico 2, Auszeichnung des Designzentrums NRW „Roter Punkt“, Auszeichnung „Internationaler Designpreis des Landes Baden-Württemberg“.

1994
Entwicklung der Messerserie Zwilling Twinstar auf Basis einer Ergonomiestudie des Fraunhofer Instituts, „IF Design Award“ 1996, „Good Design Award“ Japan u.a..

1994 – 2010
Eigene Möbelkollektion zahlreiche Teilnahmen an nationalen und internationalen Messen, Aufbau eines Vertriebs über Händler im In- und Ausland.

1993 – 1995
Diverse Studien- und Entwicklungsarbeiten für das Fraunhofer Institut (Institut für Arbeit, Wirtschaft und Organisation) in Stuttgart.

1993
Tischserie Stecktisch. Laser später Wasserstrahl geschnittene und CNC-gefräste Leichtbaukonstruktion, Serienproduktion und Vertrieb erste eigene Messebeteiligung. Auszeichnung „LBS-Designpreis“.

1993 
Gründung des Büros Jahn Design Studio für Design- und Produktentwicklung und Projektrealisation, Stuttgart.

1992 – 1995
Verschiedene Projekte für die Fahrzeugindustrie im Bereich Konzept, Kunststofftechnik, Entwicklung, CAD, Laborversuche, Musterbau als Partner des Ingenieurbüro Szelinski (verstorben), Schorndorf für Bayer MaterialScience AG, LEONI Kabel GmbH & Co. KG.

Studium/Ausbildung
1992 – 1993
Stipendium des Internationalen Forums für Gestaltung (IFG) an der ehemaligen HfG Ulm. Thema „Gemeinsam nutzen statt einzeln verbrauchen“ „Entwicklung eines Mehrwegverpackungssystems“ betreut durch Walter Stahel, Institut für Produktdauer-Forschung, Genf. Prof. Siglinde Spanihel, HfG Offenbach, Eugen Gomringer und Iris Laubstein.

1988 – 1992
Studium Produktgestaltung, Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd, Diplomarbeit SB-Station zum Motoröl-Wechsel.

1987 – 1988
Fachhochschulreife im Vorkurs, Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd.

1983 – 1986
Ausbildung zum Möbeltischler bei Schieber Werkstätten, Bopfingen, Gesellenprüfung mit Auszeichnung.